Konsultation durch Kollegen

Der Fall im Fall

Immer wieder gipfeln zivilrechtliche Streitigkeiten in strafrechtlich relevanten Vorwürfen.

Vor allem in arbeitsrechtlichen oder familienrechtlichen Verfahren sieht sich der Mandant schnell dem Vorwurf einer Straftat ausgesetzt.  Im umgekehrten Fall kann die Entwicklung eines Verfahrens  auch Anlass geben, über einen Strafantrag oder eine Strafanzeige gegen die gegnerische Partei nachzudenken.

Bekanntlich lässt sich nicht alles, was zivilrechtlich gewünscht wird, mit den Mitteln des Strafrechts befördern oder durchsetzen. Gerade bei der aktiven Strafverfolgung muss der Nutzen des strafrechtlichen Effekts gegen die Gefahr einer Eskalation im Ausgangsverfahren abgewogen werden.

Ist der Mandant selbst das Ziel strafrechtlicher Verfolgung,  stehen eher strategische Überlegungen als das Tätigwerden an sich in Frage.

Ich biete die begleitende Beratung und Verteidigung Ihres Mandanten an. Dabei lassen sich die unterschiedlichen rechtlichen Schwerpunkte und die Vorstellungen des Mandanten oft am besten in einem gemeinsamen Gespräch darstellen. Sofern der Mandant den kollegialen Austausch wünscht, ist in jedem Falle eine wechselseitige Entbindung von der beruflichen Schweigepflicht erforderlich.

Gern stehe ich auch für eine kollegiale Konsultation im Hintergrund zur Verfügung.